Bitte beachten:

Mit deutsch- und volkstümelndem sowie rechtsextremem und faschistischem Gedankengut habe ich nichts am Hut und nichts zu tun!

Freitag, 30. März 2012

Syrien und die Medien

Die Ereignisse in Syrien werden durch die hiesigen westlichen Medien meist einseitig und unvollständig wiedergegeben. Darauf habe ich schon mehrfach hingewiesen.
Es gibt zum Glück immer Ausnahmen, auch dabei. Jene, die versuchen, das Schwarz-Weiß-Bild und auch die Kriegspropaganda der deutschen Konzern-Medien und öffentlich-rechtlichen Sender zu hinterfragen und zu kritisieren, werden im aktuellen SPIEGEL erwartungsgemäß als "Freunde der Verschwörung" bezeichnet.
Das NDR-Medienmagazin ZAPP hat am Mittwoch einen Beitrag zum Thema gebracht: "Unvollständiges Bild: Berichterstattung aus Syrien". Nachlesen und nachsehen kann jeder und jede hier auf der ZAPP-Homepage.